Häferlkaffee


1 Comment

Bamberg

Vorerst letzte Station meiner diesjährigen Bayerntournee war Bamberg, wo ich in der letzten Woche des bayerischen Semesters einen Vortrag im Rahmen des Archäologischen Kolloquiums halten dürfte – und zwar dort, wo sich einst wohlhabende Bamberger Bürger vermählten, im Hochzeitshaus (Bild 1 – es ist das höchste Haus auf dem Bild, direkt an der Regnitz). Nach einem sehr netten Abend mit Kollegen hängte ich zum Familienbesuch noch einen Tag dran. Detlef führte mich kreuz und quer durch die Stadt in all ihre sehenswerten Winkel. Ein Highlight war natürlich der Domplatz: die Neue Residenz mit ihrem von meinem Vorfahr Melchior Steidl ausgemalten Kaisersaal (Bilder 2-5) und dem Rosengarten (Bild 6), der Alten Hofhaltung (rechts in Bild 7) und dem 1002-1012 unter Heinrich II. erbaute Dom (links in Bild 7) mit dem Hochgrab des heiligen Kaiserpaares Kunigunde und Heinrich II.  (Bild 8) sowie dem geheimnisvollen Bamberger Reiter, dessen Identität bis heute nicht abschließend geklärt ist (Bild 9). Unten in der Stadt befindet sich in der Universität der am Ende des 18. Jhs. angelegte Vogelsaal des Naturkundemuseums, ein wunderbares klassizistisches Kleinod (Bild 10). Vom ehemaligen Kloster St. Michael hat man einen herrlichen Blick auf die Stadt (Bilder 11-13; in Bild 6 Blick auf den Michelsberg aus dem Rosengarten). Wir erkundeten noch die lustigen Gesellen im Kreuzgang des Karemilitenklosters aus dem 12. Jh. (Bild 14), ehe wir den Tag bei einem Rauchbier auf dem Keller der Spezial Brauerei mit Blick auf die Stadt ausklingen ließen (Bild 15). Ein richtiger kleiner Urlaub bei traumhaftem Sonnenschein!

Advertisements