Häferlkaffee

Zu Besuch bei den Gegnern der Khmer

Leave a comment

Von Hoi An aus machten wir einen Ausflug nach My Son. Diese Tempelanlage am Fuße des Heiligen Berges Mahaparvata war die heiligste Stätte der Cham. Als ich noch zuhause dieses Ausflugsziel ausgesucht hatte, war mir gar nicht bewußt gewesen, daß wir uns dort die Tempel derjenigen anschauen würden, die wir auf den Schlachtendarstellungen in den Tempeln von Angkor als Gegner der Khmer kennengelernt hatten! Das zu besuchende Areal ist jedenfalls deutlich weniger weitläufig als der Park von Angkor, und die weitaus kleineren Tempelbezirke aus dem 8.-14. Jh. liegen sehr viel näher beeinander. Wie in Angkor bestehen diese jeweils aus mehreren Schreinen bzw. “Kalan”, wie die Cham sie nennen. Wie die frühen Khmer-Tempel sind diese Schreine aus Ziegeln errichtet, auch die Reliefs sind aus den Ziegeln herausgeschnitten, wobei einzelne dekorative Bauglieder wie Säulen an den Türen, Tympana (im Museum) und zum Teil auch die Köpfe der Tempelwächter in Stein eingesetzt sein konnten. Die Cham verehrten Shiva ganz besonders, weshalb sich Lingas und Yonis in vielen Tempeln in My Son finden. Viele der Tempel sind völlig zerfallen und vom Wald überwuchert. Auf den Steinen sonnen sich große Eidechsen. Doch bald wird es auch mit dieser Ruinen-Idylle vorbei sein, denn wie in Angkor wird auch hier kräftig restauriert…

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s