Häferlkaffee

Fauna Umbriens

2 Comments

Abgesehen von Backsteinstädtchen und etruskischen Gräbern gab es in Umbrien vor allem eine bunte Tierwelt zu erkunden. Wir beobachteten drei verschiedene Arten Heuschrecken, große Käfer, Eidechsen, Schmetterlinge und einen kolibri-artigen Falter, der über dem Lavendel an unserem Pool schwirrte, um mit seinem Rüssel den Nektar aus den Blüten zu saugen (Bild 9). Die größte Raupe, die ich jemals gesehen habe, fraß sich an den Blättern eines unserer Olivenbäume satt. Aus unserem Pool mußten wir kleine Frösche retten, einmal hatte sich sogar eine große Kröte in die Pumpe verirrt. An den lauen Abenden lauschten wir dem beruhigenden Zirpen der Zickaden, die uns in Perugia auch endlich einmal vor der Linse sitzen blieben (Bild 13). Nur der Eichelhäher, der jeden Morgen in unserem Garten herumflog, wollte sich partout nicht fotografieren lassen ;-)

Advertisements

2 thoughts on “Fauna Umbriens

  1. Der kolibiartige Schmetterling ist ein “Taubenschwänzchen”. Der war diesen Sommer auch in Bamberg. Diese Schmetterlinge überqueren manchmal die alpen gen Norden. Ich habe ich heuer das zweite Mal gesehen. Der schwarz weiße Schmetterling davor ist ein Schwalbenschwanz, einer der größten Schmetterlinge in Deutschland. http://de.wikipedia.org/wiki/Schwalbenschwanz_%28Schmetterling%29.

  2. Ich meine, diese Taubenschwänzchen auch früher schonmal gesehen zu haben, erinnere mich aber nicht mehr wo – ganz schön schwer zu fotografieren sind die, so flink wie sie sind!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s