Häferlkaffee

Auf Napoleons Spuren durch die Donauauen

2 Comments

Am 21./22. Mai 1809 wurde Napoleon in der Schlacht von Aspern von den von Erzherzog Carl geführten österreichischen Truppen geschlagen. In der Lobau, damals noch eine Insel, heute Teil des Nationalparks Donauauen, schlug Napoleons Armee ihr Quartier auf. Heute erinnern dort mehrere 1859 zum 50. Jahrestag der Schlacht aufgestellte Gedenksteine an diese erste Niederlage der napoleonischen Truppen überhaupt. Wir brauchten eine Weile, bis wir Napoleons Fährte in der Lobau aufnehmen konnten – weil es geregnet hatte, war so manche Furt über den ehemaligen Donauarm überschwämmt, so daß wir einen beträchtlichen Umweg machen mußten. Aber dann… Wir spazierten vorbei an Napoleons Hauptquartier (Bild 4), seinem Pulvermagazin (Bild 5) und dem Friedhof der Franzosen, Ort eines Massengrabs von 2000-3000 gefallenen Franzosen. Unterwegs begleitete uns zeitweilig der starke Duft von Knoblauch – der Waldboden bestand praktisch nur aus blühendem Bärlauch. An der Stelle der ehemaligen Pontonbrücke der Franzosen befindet sich heute eine moderne Variante derselben auf die Donauinsel (Bilder 7-8).

Als Proviant gab es selbst gebackene Archäologenkekse: Chocolate Chip Cookies mit eingebackenen Oreos, die erst noch frei gelegt werden mußten ;-)

Advertisements

2 thoughts on “Auf Napoleons Spuren durch die Donauauen

  1. Die Kekse sehen ausgesprochen gut aus! *sabber*

  2. Und mächtig sind sie, ersetzen mindestens zwei Mahlzeiten ;-)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s